© Stadtmuseum Schleswig

Kulturherbst - Trauertattoo-Ausstellung mit Begleitveranstaltungen im Palais des Stadtmuseums

Heute

Auf einen Blick

Schmerz, der unter die Haut geht

Ein Trauertattoo ist ein Zeichen des Verlustes, Symbol für einen tiefen Schmerz. Für so manchen Trauernden, dem das Tätowieren vorher eher fremd erschien, fühlt sich das Stechen eines Tattoos dann doch richtig an. Sie spüren den Verlust, auch und gerade körperlich.
Es hilft, die Angst zu nehmen, den Menschen zu vergessen. Es signalisiert:
Ich trauere um einen Menschen und zeige das.
Die tätowierten Bilder, Symbole und Namen können ebenso eine Aufforderung an die Mitmenschen sein, den Verlust anzusprechen, denn Trauer muss sichtbar werden.

Die Entwicklerinnen des Projektes sind Katrin Hartig & Stefanie Oeft-Geffarth mit Unterstützung der CONVELA GmbH.

Ergänzt werden die Elemente mit Trauertattoos aus der Region, z.B. von Emil Jakobsen (Spieler der SG Flensburg-Handewitt).

Termine im Überblick

Auf der Karte

Stadtmuseum Schleswig
Friedrichstraße 9-11
24837 Schleswig
Deutschland

Tel.: 04621-936820
Fax: 04621-936819
E-Mail:
Webseite: www.stadtmuseum-schleswig.de

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.