Barockgarten Schleswig

Die grüne Oase am Schloss Gottorf

Barockgarten in Schleswig
Sonnenblume im Barockgarten in Schleswig

Herzog Friedrich III war es, der ab 1637 rund 800 Meter entfernt von der Schlossinsel, auf der sich heute das Schleswig Holsteinische Landesmuseum Schloss Gottorf befindet, einen prachtvollen Garten anlegen ließ.

Historisch wird er als „das neue Werk“ bezeichnet. Daher stammt übrigens auch die Bezeichnung der Straße Neuwerk ganz in der Nähe des Schlosses. Der Barockgarten war zur damaligen Zeit der erste Terrassengarten italienischen Zuschnitts in ganz Mitteleuropa.

Der Garten, mit dessen Gestaltung der damalige Hofgärtner Johannes Clodius beauftragt worden war, bestand zunächst nur aus dem Herkulesteich, in dessen Zentrum ein oktogonaler Pavillon stand. Darüber hinaus existierte eine etwas höher gelegene Gartenterrasse.

Im Jahr 2005 wurde der Garten nach historischen Plänen und Beschreibungen wiederhergestellt und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit bei allen Besuchern, die die bunte Blütenpracht und wunderschöne Atmosphäre im Grünen genießen.

Unser Tipp: Auch klangvoll lässt sich der Barockgarten vom Schloss Gottorf mittels eines Audioguides entdecken. Über 18 Stationen erhält garantiert jeder Besucher einen grünen Daumen, wenn er etwas zur Entstehung des Gartens, zur bewegenden Geschichte und zur Bepflanzung erfährt.

Impressionen aus Schleswig

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.