Schloss Gottorf in Schleswig

Viel mehr als nur ein Museum

Eingangsportal vom Schloss Gottorf in Schleswig
Schloss Gottorf in Schleswig

Einst war das Schloss Gottorf, dieser weiße Prachtbau am Ortseingang Schleswigs aus dem 15. Jahrhundert, die Residenz der Gottorfer Herzöge. Durch sie wurde Schleswig im 16. und 17. Jahrhundert zum kulturellen Zentrum Nordeuropas.

Wenn man heute die Schlossinsel betritt, ahnt man, wie es hier in der Barockzeit ausgesehen haben muss. Heute befinden sich im Schloss Gottorf die Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen für Kunst und Archäologie.

Zu den berühmtesten Ausstellungsstücken zählen die Moorleichen in der Eiszeit-Ausstellung und das Nydamboot. Auch die gotischen Skulpturen und die Renaissance-Malerei spielen im Schloss Gottorf eine große Rolle. Erleben Sie einen spannenden Streifzug durch die Kunst- und Kulturgeschichte vom 11. bis ins 20. Jahrhundert.

Viele moderne Medienpräsentationen unterstreichen das vielseitige Erlebnis im Museum und fügen sich wunderbar in die bedeutsame, historische Atmosphäre ein. Die kleinen Gäste erfreuen sich vor allem an abwechslungsreichen Ferienspaßveranstaltungen!

Ebenfalls spannend: Der jährlich stattfindende Gottorfer Landmarkt mit regionalen Produkten und größter Biolandmarkt in Schleswig-Holstein auf dem Außengelände der Schlossinsel.

Impressionen aus Schleswig

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.