Der Fernradwanderweg Ochsenweg

Auf historischen Spuren radeln

Radfahren am Welterbe mit Wanderkarte
St. Johanniskloster in Schleswig
Waldemarsmauer am Danewerk

Der Ursprung des Ochsenwegs liegt in der Landwirtschaft des 19. Jahrhunderts. Der 245 Kilometer lange Weg führt von Flensburg über Schleswig und Rendsburg bis nach Wedel bei Hamburg. Einst diente er, wie der Name bereits vermuten lässt, als zentrale Route, um Ochsen aus Dänemark nach Norddeutschland zu eskortieren. Zu Spitzenzeiten befanden sich damals bis zu 50.000 Ochsen auf dem Ochsenweg. Damals nutzten ihn nicht nur die Landwirte, um ihre Ochsen bewegen zu können, sondern auch Soldaten, Kaufleuten und Pilgern diente er als direkter Verbindungsweg in den Süden.

Heute haben Sie die Möglichkeit, den Ochsenweg mit dem Fahrrad zu entdecken und 245 Kilometer von Flensburg bis nach Wedel bei Hamburg zu radeln. In der Schleiregion passieren Sie schöne Gärten, wie zum Beispiel den Bibelgarten im Herzen der Altstadt Schleswigs, wo ein Klostergarten die Pflanzenwelt der Bibel zeigt. Im Garten erfährt man etwas über Wein und Wermut, Judasbaum und Jakobsleiter und der biblischen Bedeutung der Alraune, des Granatapfels und der Madonnenlilie.

Anschließend bietet sich ein Besuch bei einem der wohl größten archäologischen Denkmäler Nordeuropas an – dem Danewerk. Im Danewerkmuseum (dänisch: Danevirke Museum) wird die Geschichte des Danewerks, welches zwischen dem 7. und dem 11. Jahrhundert errichtet wurde, in deutscher und dänischer Sprache erzählt.

Einst sicherte das Danewerk die Südgrenze des dänischen Königreichs. Die ersten Verteidigungsanlagen wurden um 650 errichtet. Neben dem Besuch des Museums sollten Sie sich unbedingt auch etwas Zeit für das Außengelände am Danewerk nehmen. Dort können einzelne Bestandteile der Verteidigungsanlage besichtigt werden, wie zum Beispiel Teile der Waldemarsmauer. Auch die Natur rund um das Danwerk lädt zu einer kleinen Wanderung ein.

Bevor es dann weiter in Richtung Rendsburg geht, lohnt sich noch ein Zwischenstopp am Erlebnispfad in Kropp. Hier sind historische Teile des einstigen Ochsenwegs erhalten geblieben.

Das Besondere: Hier lässt sich der Ochsenweg wirklich erleben. Einzelne historische Zeugnisse können hier besichtigt werden. Auch eignet sich dieser Platz inmitten der Natur wunderbar für eine Pause vor der nächsten Etappe.

Für weiterführende Informationen zum Ochsenweg können Sie hier klicken.

Tipps für Ihre Fahrradtour

Radfahrer an der Schlei

Fahrradrouten

Hier finden Sie unsere Fahrradrouten (auch "Thementörns" genannt) und können sich zu den einzelnen Strecken informieren.

Ich will mehr wissen
Fahrradtour in Boren

Fahrradrouten bei Komoot

Damit Sie auf unseren Wegen ganz flexibel und unkompliziert mit dem Samrtphone navigieren oder Ihre Fahrt aufzeichnen können, besteht für Sie die Möglichkeit, unsere Routen in der App "Komoot" anzuschauen und zu speichern.

Zu den Routen bei Komoot
Schleifahrrad in Schleswig

Fahrradverleiher

Sie möchten ein Leihfahrrad (z. B. das Schleifahrrad)? Kein Problem, unsere Fahrradverleiher helfen Ihnen gern weiter.

Ich will mehr wissen
Rinder auf der Weide in freier Natur

Ochsenweg

Der 245 Kilometer lange Ochsenweg führt von Flensburg über Schleswig und Rendsburg bis nach Wedel bei Hamburg. Sein Ursprung liegt im 19. Jahrhundert und führt Sie in die Altstadt Schleswigs zum Sankt Johanniskloster sowie zum dortigen Bibelgarten und zur Waldemarsmauer am Danewerk.

Ich will mehr wissen
Radfahren an der Ostsee

Ostseeküstenradweg

Im Norden Flensburg, im Süden Lübeck und in der goldenen Mitte die Halbinsel Schwansen - das ist der Ostseeküstenradweg.

Ich will mehr wissen
Schleichweg auf der Steilküste in Waabs

Schleichwege

Diese schönen Pfade kennen Sie bestimmt noch nicht...

Ich will mehr wissen
Wikingerschiff in Haithabu

Wikinger-Friesen-Weg

Begeben Sie sich zwischen Nord- und Ostsee auf die Spuren der Wikinger und Friesen.

Ich will mehr wissen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.