© Beate Zoellner

Auf Wikingerspuren über die Wälle des Danewerks

Auf einen Blick

  • Start: Ochsenweg 5
  • Ziel: Ochsenweg 5
  • mittel
  • 12,96 km
  • 3 Std. 16 Min.
  • 76 m
  • 39 m
  • 8 m
  • 60 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Zeit für Geschichte

Das Danewerk – dänisch Danevirke – ist eine uralte Wallanlage an der einstigen deutsch-dänischen Grenze. Über Jahrhunderte wurde der Wall erweitert und ausgebaut und bis heute können Sie seine Spuren in der weiten Landschaft deutlich erkennen. Auf dieser Rundtour führen wir Sie zu den eindrucksvollsten Überresten des Danewerks. Außerdem können Sie Ihre Wanderung mit einem Besuch im Danewerk-Museum oder dem Wikingerdorf Haithabu abrunden.

Startpunkt Ihrer Wanderung ist der kleine Ort Dannewerk. Von hier aus sind es nur wenige Schritte bis zur Waldemarsmauer. Unter Dänenkönig Waldemar wurde der Wall nämlich durch eine zwei Meter breite Ziegelmauer verstärkt, die an dieser Stelle freigelegt wurde. Kurz darauf geht es am Danewerk-Museum vorbei und hinauf auf den breiten Erdwall.

Bei schöner Aussicht auf die weite Felder- und Wiesenlandschaft wandern Sie an der Thyraburg – einem alten Burghügel – vorbei und weiter bis nach Busdorf. Hier stehen Sie schließlich auf dem uralten Ringwall der berühmten Wikingersiedlung Haithabu. Ein Besuch des nachgebauten Wikingerdorfs im Zentrum des Rings lohnt sich nicht nur für Mittelalterfans. Im Anschluss folgen Sie dem Wall wieder zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Wetter

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.