Menü
Menü
Jetzt suchen

Ihre Urlaubsexperten

Persönliche Beratung: 04621/850056
Danke für Ihre Empfehlung!

Mach mal langsam, Zeit fürEine Dorfgeschichte: Steinbergkirche

  • 5 1.100 buchbare Unterkünfte
  • b Geprüfte Gastgeber und 92% zufriedene Kunden
  • p Persönliche Beratung: 04621 / 850056

Steinbergkirche

Wander- und Radurlaub an der Ostsee

Die Gemeinde Steinbergkirche hieß einst Bredegatt und erhielt 1963 ihren jetzigen Namen Steinbergkirche. 1970 wurden die bis dahin selbständigen Gemeinden Gintoft, Hattlund und Westerholm eingemeindet und am 1. März 2013 kam auch die Gemeinde Quern hinzu.

Es gibt viele gute Gründe, den Urlaub in Steinbergkirche zu verbringen. An den Ort ist ein großes Netz an Rad- und Wanderwegen angegliedert, auf denen Sie die erstaunlich hügelige Angelner Landschaft entdecken können, im Hintergrund stets das beeindruckende Panorama der Ostsee und Flensburger Förde. Eine Vielzahl an kleinen Buchten und Naturstränden lädt unterwegs zum Verweilen oder im Sommer zu einer natürlichen Abkühlung ein.

Auch kulturell interessierte Feriengäste finden hier einige charmante Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die aus dem 12. Jahrhundert stammende Feldsteinkirche Sankt Martin. Auf dem Kirchenfriedhof befindet sich die wohl älteste Linde der Urlaubsregion Angeln. Diese hat einen Umfang von 9 Metern und wurde zur Reformation gepflanzt. Unter dieser Linde wurde einst der Kirchspielsthing (Gerichtstag) abgehalten.

Der etwa 70 Meter hohe Scheersberg unweit der Ortschaft Steinbergkirche ist mit dem dortigen Bismarckturm aus dem Jahre 1903 eine weitere Sehenswürdigkeit. Der Turm umfasst eine Höhe von 32 Metern. Er wurde zu Ehren des ehemaligen deutschen Reichskanzlers Otto von Bismarck errichtet.
Besonders sind die Inschriften, die über dem Eingang auf einer Marmortafel geschrieben stehen und insgesamt 373 Spendersteine, auf denen der Name der jeweiligen Spender eingraviert ist.

Impressionen rund um Steinbergkirche

Die Dorfgeschichte in Bildern

  • Gut Oestergaard in Steinberg
  • Pferd auf einem Feld
  • Wandern im Wald
  • Wandern an der Ostsee

Historische Rundgänge an der Geltinger Bucht

Begeben Sie sich auf spannende historische Spuren

Gelting
Maasholm
Steinbergkirche

Gelting

Wandeln Sie auf historischen Spuren vom Gemeindehaus zur Kirche, zum Gasthof und weiter zum Hafen, zum Haus Grahlenstein und zum Geltinger Schloss.

Details anzeigen

Maasholm

Um 1600 entstand die Siedlung Maas, welche 1701 auf das gegen Hochwasser gesicherte Maasholm verlegt wurde. Dessen Einwohner lebten zunächst von der Seefahrt, später wurde die Fischerei zu ihrer Haupteinnahmequelle.

Details anzeigen

Steinbergkirche

Rund um Steinbergkirche sind eine Vielzahl der für die Landschaft Angeln typischen Dreiseithöfe mit ihren U-förmigen Hofanlagen erhalten geblieben. Einen Rückblick auf das bäuerliche Leben vergangener Zeiten erlaubt das private Bauernmuseum Peter Hiss in Gintoft.

Details anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Unterkünfte und Naturführungen an der Geltinger Bucht

Gästestimme

Die Geltinger Bucht: Der Rückzugsort meiner Familie

Bereits seit vielen Jahren verbringe ich die schönste Zeit des Jahres - meinen Sommerurlaub - an der Geltinger Bucht. Meine Familie und ich genießen besonders die Nähe zur Natur und die schönen Sonnentage am Strand in Pottloch.

Ursula T. aus Köln

Danke für Ihre Empfehlung!

Aktuelles von der OstseeHier erhalten Sie die besten Angebote und News vor allen anderen!

loading

Einen Moment bitte