Angelner Dampfeisenbahn

Stets mit Volldampf voraus zwischen Süderbrarup und Kappeln

Angelner Dampfeisenbahn
Angelner Dampfeisenbahn: Personenwagen

Die Angelner Dampfeisenbahn, auch unter dem Namen Angelner Eisenbahn oder Angeln Bahn bekannt, entstammt aus einer Zeit, in der auf der alten Kreisbahntrasse zwischen Schleswig und Kappeln noch reger Personennahverkehr und Güterverkehr durchgeführt wurde.

Heute verkehrt die Angelner Dampfeisenbahn als Museumsbahn regelmäßig zwischen Süderbrarup und Kappeln und transportiert somit ein entspanntes Urlaubsgefühl, während sie gemächlich durch die beeindruckende Landschaft der Schleiregion fährt.

Die Angelner Dampfeisenbahn kam 1977 mit einer Dampflock F 654 der dänischen Staatbahn (DSB) mit zwei passenden Reisewagen auf die Schiene. Bis 1981 wurde die F 654 Lok als Zuglok aller Museumsbahnzüge genutzt. Ende 1978 konnte somit die erste Sonderfahrt der Museumseisenbahn zwischen Niebüll und Dagebüll vollzogen werden.

Ihre eigentliche Heimat fand die Angelner Dampfeisenbahn im Jahr 1979 in Kappeln. Im Jahr 1990 wurde der Fuhrpark um eine weitere Lok vergrößert. Die sogenannte "schöne Schwedin", eine Tenderlokomotive Nr. 1916, Klasse S1, stammt von der Kalmar Museumsvereinigung und wurde ursprünglich durch die Schwedische Staatsbahn genutzt. Drei Jahre später komplettierten die Museumsbahner ihren Fuhrpark mit einer Diesellok aus Ostdeutschland und verfügen somit heute über zwei Dampflokomotiven, zwei Dieselloks, drei Personenwagen, sowie einen Güterwagen, der für den Transport von Fahrrädern genutzt wird.

Impressionen aus Kappeln

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.