Die Holländermühle Amanda

Das malerische Wahrzeichen der Schleistadt

Mühle Amanda in Kappeln

32 Meter ragt die größte Windmühle Schleswig-Holsteins in Kappeln in die Höhe und ist somit neben den Schornsteinen der Aalräucherei Föh und der Klappbrücke das dritte Wahrzeichen der Schleistadt. Nachdem die erste Mühle in Kappeln im 17. Jahrhundert durch ein Feuer völlig ausgebrannt war, wurde sie im Jahre 1888 für 80.000 Goldmark neu errichtet. Bis 1964 war die Mühle Amanda noch im regulären Mahlbetrieb. Seit 1977 befindet sich das Gebäude in städtischem Besitz und steht unter Denkmalschutz. Im Jahr 1990 erhielt sie den Status eines Kulturdenkmals.

Bis heute erfüllt dieses wunderschöne Bauwerk noch einige wichtige Zwecke. Neben der Touristinformation Kappeln im ersten Obergeschoss bietet sie auf ihrer Galerie einen wundervollen Ausblick über die Stadt Kappeln. Unmittelbar an die Mühle angeschlossen ist ein historisches Sägewerk, welches handgefertigte Holzmöbel anbietet.

Auch bei vielen Heiratswilligen ist die Mühle Amanda aufgrund ihrer besonderen Geschichte und der einzigartigen Atmosphäre sehr beliebt. Vor allem in den Sommermonaten finden nahezu wöchentlich Trauungen im Trauzimmer des altehrwürdigen Gebäudes statt.

Ein im wahrsten Sinne des Wortes leuchtendes Beispiel ist die wunderschöne Holländermühle außerdem im Winter, wenn ihre Flügel in festlichem Licht erstrahlen.

Impressionen aus Kappeln

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.