Der Leuchtturm Falshöft

Außen wie innen ein Schmuckstück

Geltinger Birk Leuchtturm an der Ostsee

Der Leuchtturm Falshöft grenzt unmittelbar an das Naturschutzgebiet Geltinger Birk und ist ein wahrhaftiger Leuchtturm, wie er im Buche steht. Rot-Weiß glänzend ragt der aus gusseisernen Elementen bestehende Turm gut 25 Meter in die Höhe.

Anfang des 20. Jahrhunderts, im Jahre 1910 wurde der Turm binnen 2 Jahren mit enormem Aufwand erbaut und diente einst als Quermarken- und Orientierungsfeuer für Schiffe, die die Geltinger Bucht und Flensburger Förde passierten.

Bevor das Leuchtfeuer am 1. März 2012 endgültig gelöscht wurde, war der Leuchtturm in seiner eigentlichen Funktion insgesamt 92 Jahre im Einsatz und warnte vor Untiefen in der Ostsee und an der Flensburger Förde.

Was den Leuchtturm Falshöft auszeichnet, ist seine Historie, sind die Geschichten, die er im Inneren erzählt.

In der Neuzeit hingegen ist der Leuchtturm vor allem aufgrund des atemberaubenden Ausblicks von einer der beiden Galerien direkt unterhalb des ehemaligen Lichtpunktes sehr beliebt. Diese Galerie bietet einen wundervollen Blick über die Ostsee. Bei klarem Wetter kann man die Augen sogar bis nach Dänemark schweifen lassen oder die Weite der Geltinger Birk erleben. Wenn Sie den leuchtturm besichtigen oder dort heiraten möchten, dann schauen Sie auf dieser Seite vorbei.

Impressionen aus Falshöft

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.