Die Schleifähre Missunde

Eine Schleifähre, die zwei Landschaften verbindet.

Rettungsring der Schleifähre Missunde
Schleifähre Missunde

Die Schleifähre Missunde verbindet bereits seit über 50 Jahren die beiden Schleiseiten Schwansen (Missunde) und Angeln (Brodersby) miteinander. Nach 43 Jahren Betriebszeit wurde die ursprüngliche Schleifähre Missunde am 1. Dezember 2003 durch die heutige Schleifähre Missunde II ersetzt. Sie wird von Urlaubern und Einheimischen auf vier und auf zwei Rädern sehr gern für eine direkte Überquerung der Schlei genutzt. Maximal finden je Schleiquerung 45 Personen Platz auf der Fähre, die an einem Drahtseil über die Schlei gleitet. Sie verkehrt ganzjährig wochentags ab 6 Uhr bis 22 Uhr und am Wochenende zwischen 8 Uhr und 22 Uhr. Lediglich an Heiligabend wird der Fährbetrieb bis 18 Uhr eingeschränkt, am Neujahrstag beginnt er um 10 Uhr.

Es ist ein echtes Erlebnis, die Fähre zu benutzen, man wird fast etwas nostalgisch, wenn man am Ufer steht und sie sich langsam nähert. Und: Sollte sich die Fähre doch mal auf der anderen Seite befinden und nicht eigenständig über die Schlei gleiten – kein Problem – ein kurzes Klingeln genügt.

Ebenfalls bekannt ist die Fähre in den letzten Jahren durch verschiedene kleine Veranstaltungen geworden, wie zum Beispiel Fährlesungen oder Konzerte an lauen Sommerabenden. Dieser Moment, wenn die Grillen im Chor zirpen, die Sonne untergeht und in einen klaren Sternenhimmel übergeht, ist einfach nur wunderschön. Es fehlt nur noch die Sternschnuppe, mit der man sich wünscht, seinen Urlaub an der Schlei verlängern zu können.

Impressionen aus Schwansen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.