Die Schleibrücke in Kappeln

Von der Pontonbrücke zur zweiflügeligen Doppelklappbrücke

Von der Pontonbrücke zur zweiflügeligen Doppelklappbrücke

Kappeln Schleibrücke bei Nacht

Die Geschichte der Kappelner Schleibrücke geht bis in das Jahr 1867 zurück. Auf Wunsch vieler Kappelner Kaufleute wurde eine Pontonbrücke gebaut. Diese 180 Meter lange Brücke stand auf insgesamt 18 Krähnen, die das Öffnen der Brücke am tiefsten Teil der Schlei ermöglichten.

Über die Brücke verliefen die Schienen der Eckernförder Kreisbahn. Die Kombination aus Lokomotive und Eisenbahnwagen stellte allerdings ein zu hohes Gewicht für die Brücke da, sodass die Wagen eigenständig mit Pferden über die Brücke gezogen werden mussten. Für die Nutzung der Brücke musste Brückengeld bezahlt werden. Durch klimatische und schiffsverkehrsbedingte Widrigkeiten wurde die Brücke regelmäßig beschädigt.

Ab 1927 wurde die einfache Pontonbrücke durch eine Drehbrücke ersetzt. Für die neue Brücke sollte ursprünglich der alte Überbau der Lindaunisser Brücke verwendet werden, was jedoch als Baugrundlage wieder verworfen wurde, weil das Verkehrsaufkommen rund um Kappeln bereits merklich angestiegen war.

Die Konstruktion besaß einen drehbaren Teil, der geöffnet werden konnte und war in der Lage, zwei Lokomotiven mit einem Gewicht von jeweils 50 Tonnen inklusive der Wagons mit einem Gesamtgewicht von 18 Tonnen zu tragen.

Seit dem 27. April 2000 existiert nun die heutige, zweiflügelige Doppelklappbrücke in Kappeln, die seitdem den Autoverkehr sicher zwischen Kappeln und Schwansen hin und her leitet.

Impressionen aus Kappeln

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.