Einmalige Naturerlebnisse an der Geltinger Birk

Wandern & Spazierengehen im Naturparadies

Geltinger Birk zwischen Feldern und Wiesen
Geltinger Birk Kiosk

Auf einer Fläche von knapp 800 Hektar erstreckt sich das auf einer Halbinsel (einem sog. Höft) gelegene, größte Naturschutzgebiet Schleswig-Holsteins, die Geltinger Birk. Landschaftlich ist sie geprägt durch weitläufige Wasserflächen, wie beispielsweise dem Geltinger Noor, Salz-, sowie Seegraswiesen und Dünen.

Das Tor zur Geltinger Birk bildet die 1794 erbaute und zur Entwässerung der Niederungen dienende Windmühle Charlotte. Über einen Wanderweg erreicht man in etwa 30 Minuten die NABU Infohütte, die Besuchern zur Information über das Naturschutzgebiet offensteht. Von hier aus finden in der Regel von April bis Oktober regelmäßig naturkundliche Führungen statt. Außerdem bietet die Integrierte Station Geltinger Birk ab dem Birk-Kiosk an der Mühle Charlotte ebenfalls spannende Führungen an.

Ob mit oder ohne professionelle Begleitung: Die Geltinger Birk ist in jedem Fall ein eindrucksvolles Naturerlebnis, mit dem Fahrrad auf dem ausgeschilderten Geltinger Birk Törn. Start und Zielpunkt der etwa 25 Kilometer langen Strecke ist Gelting oder zu Fuß auf einem 13 Kilometer langen Wanderweg durch die Geltinger Birk.

Die eindrucksvolle Tier- und Pflanzenwelt der Geltinger Birk

Wildpferde an der geltinger Birk
Highland-Cattle Rinder an der Geltinger Birk

Highland-Cattle-Rinder und Konik-Pferde sind Teil des Ökosystems der Geltinger Birk und dienen dem Erhalt dieser einzigartigen Küstenlandschaft. Insbesondere die wilden Koniks haben sich dabei schnell zu wahren Lieblingen der Urlauber entwickelt. Seit 2002 werden Konik-Pferde aus Polen von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein in der Birk und auf angrenzenden Flächen zur Landschaftspflege eingesetzt.

Die Koniks sind eine sehr robuste Pferderasse aus dem mittelosteuropäischen Raum, die mit dem osteuropäischen Wildpferd eng verwandt ist. Sie wurden Jahrhunderte lang als Wildtiere gejagt; durch konsequente Selektion und Rückzüchtung konnte die Rasse im 20. Jahrhundert in ihren Urzustand überführt werden. Seit 1965 werden Zuchttiere verkauft und Hengste an Landeszuchten abgegeben.

Auch Vogelliebhaber kommen hier auf ihre Kosten: Im Laufe eines Jahres können rund 200 Vogelarten beobachtet werden, darunter auch ein echter König der Lüfte: Der Seeadler. Zu den etwa 70 Brutvogelarten gehören außerdem unter anderem Graugans, Knäkente, Mittelsäger, Tüpfelralle, Küsten-, Zwerg- und Brandseeschwalbe, Rotschenkel, Neuntöter, Sprosser und Braunkehlchen.

Impressionen aus der Geltinger Birk

Blick hinter die Kulissen: Unterwegs an der Geltinger Birk

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.