Menü
Menü
Jetzt suchen

Ihre Urlaubsexperten

Persönliche Beratung: 04621/850056
Danke für Ihre Empfehlung!

Vom Fischerdorf zur maritimen HafenstadtDie Stadtgeschichte von Kappeln

  • 5 1.100 buchbare Unterkünfte
  • b Geprüfte Gastgeber und 92% zufriedene Kunden
  • p Persönliche Beratung: 04621 / 850056

Die Stadtgeschichte der Hafenstadt Kappeln

Wie aus einem Fischerdorf eine Hafenstadt wurde

Kappeln ist eine Stadt mit Geschichte. 1357 wurde der Ort an der nördlichen Schlei erstmalig erwähnt. Alte Urkunden deuten darauf hin, dass sich das heutige Kappeln in früh-geschichtlicher Zeit mit dem Bau einer Kapelle an der schmalen Stelle der Schlei ansiedelte.  Vermutlich hat sie auch daher ihren Namen: Capellen, das später zu „Kappeln“ wurde. Es ist anzunehmen, dass in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts Seefahrer eines von Kappelns Wahrzeichen, die St. Nikolaikirche, erbauten. Es heißt, sie waren dankbar, auf ihrer Reise über die Ostsee bis hier her gekommen zu sein und auf ihrem Weg nach Haithabu einen sicheren Ort erreicht zu haben.

Die wichtigste Einnahmequelle war der Fischfang, der die Menschen über Jahrhunderte ernährte. Bis heute ist der historische Heringszaun in Kappeln sehenswert. Er ist der letzte seiner Art und als Heringsfangeinrichtung aus dem 15. Jahrhundert immer noch in Betrieb.

Seit jeher war Kappeln nicht nur Hafenstadt, sondern auch Brücke zwischen den Landschaften Angeln im Norden und der Halbinsel Schwansen im Süden der Schlei. Für Frachtfahrten über die Ostsee dienten Segelschiffe, die in Kappeln das Hafenbild ebenfalls prägten. Gegen Mitte des 19. Jahrhunderts neigte sich die Segelschifffahrt dem Ende zu. 1845 wurde der erste Dampfer für den Liniendienst zwischen Kappeln und Schleswig eingesetzt.

Im Jahr 1867 wurde die Pendlerfähren zwischen Angeln und Schwansen eingestellt und eine Pontonbrücke übernahm ihre Funktion. Am 1. September 1867 führte man die preußische Ordnung ein und erhielt 1870 das Stadtrecht. Sechzig Jahre nach der Eröffnung der ersten Pontonbrücke wurde diese von einer Drehbrücke abgelöst, die wiederum 2002 durch die heutige Klappbrücke ersetzt wurde. Ortskundige wissen: immer um „viertel vor“ öffnet sich diese Brücke und lässt die Segler, Fahrgastschiffe und auch alle anderen, die auf eigenem Kiel unterwegs sind, passieren.

Vom Fischerort zur Hafenstadt

Die Entwicklung Kappelns in Bildern

  • Sankt Nikolai Kirche in Kappeln
  • Fischer am Hafen in Kappeln
  • Heringszaun in Kappeln
  • Klappbrücke in Kappeln

Das könnte Sie auch interessieren

Entstehungsgeschichte und Entstehungsgeschichten aus Kappeln

Gästestimme

Das wunderschöne Städtchen Kappeln

Wir fahren schon seit Ewigkeiten an die Ostsee, aber seitdem wir einmal im wunderschönen Städtchen Kappeln waren, fahren wir bereits seit über 10 Jahren immer wieder dort hin. Es erwartet uns jedes Mal ein wunderschönes Fleckchen Erde.

Sandra P. aus Frankfurt

Danke für Ihre Empfehlung!

Aktuelles von der OstseeHier erhalten Sie die besten Angebote und News vor allen anderen!

loading

Einen Moment bitte