Menü
Menü
Jetzt suchen

Ihre Urlaubsexperten

Persönliche Beratung: 04621/850056
Danke für Ihre Empfehlung!

Wikingerwall Danewerk - DanevirkeDänische Geschichte an der Schlei

  • 5 1.100 buchbare Unterkünfte
  • b Geprüfte Gastgeber und 92% zufriedene Kunden
  • p Persönliche Beratung: 04621 / 850056

Der Danewerkwall

Das Tor zur Ostsee

  • Blick vom Danewerk nach Schleswig
  • Waldemarsmauer in Danewerk
  • Danewerkmauer
  • Krummwall in Danewerk

Das Danewerk, dänisch Danevirke, ist das größte Bodendenkmal Nordeuropas, welches einst die südliche Grenze Dänemarks und den einst so wichtigen Handelsweg zwischen Nord- und Ostsee absicherte. Ein Besuch dieser einstigen Verteidigungsanlage lohnt sich, denn vor allem die Waldemarsmauer, ein 3,5 Kilometer langer Erdwall mit vorgesetzter Ziegelsteinmauer, ist – in freier Natur stehend - sehr imposant zu betrachten.

Der Wall verband die Wikingersiedlung Haithabu an der Schlei mit Hollingstedt und der Treene. Das Danewerk besaß ein für Händler und Reisende passierbares Tor und war somit eine Art „Tor zur Ostsee.“

Im 19. Jahrhundert wurde das Danewerk bei deutsch-dänischen Auseinandersetzungen nach der Wikingerzeit erneut als Verteidigungswall ausgebaut worden. Durchstreifen Sie bei einer Wanderung den archäologischen Park, wo neben dem Hauptwall auch eine der Kanonenschanzen, die sogenannte Schanze 14 besichtigt werden kann.

Das Danewerk heute

Geschichtsunterricht für Besucher und Archäologen

Danewerkwall in der Abendsonne

Selbst heutzutage lassen sich noch viele Erkenntnisse aus dem Danewerk gewinnen. Zwischen 2009 und 2014 fanden deutsche und dänische Archäologen gemeinsam bei umfangreichen Ausgrabungen den Durchgang des Ochsenwegs durch den Wall.

Auch der einstige Zeitpunkt für erste bauliche Maßnahmen, der bisher nur durch Experten vermutet wurde, konnte durch die neuen Erkenntnisse auf das fünfte Jahrhundert festgesetzt werden – internationaler Geschichtsunterricht in freier Natur ist es am Danewerk also, sowohl für Besucher, als auch für Archäologen.

Das Danevirke Museum

Zentrum Dänischer Geschichte in Danewerk

  • Danevirke Museum
  • Protestschwein im Danevirke Museum
  • Royales Schiff im Danevirke Museum
  • Verschickung im Danevirke Museum

Das Danewerkmuseum dokumentiert die Geschichte des Walls von der Wikingerzeit bis in die Zeit der Deutsch-Dänischen Kriege unter seinem Dach. Es wurde 1990 in einem früheren Bauernhaus, dem Danewerkhof. oder dänisch Danevirkegården, direkt am Übergang von Danewerk und Ochsenweg in der Gemeinde Danewerk nahe der Wikingerstadt Schleswig entwickelt und wird kontinuierlich ausgebaut.

Neben den Räumlichkeiten rund um das Danewerk als Verteidigungswall wird im Museum auch die Ausstellung „Dänen in Südschleswig / Dansk i Sydslesvig“ gezeigt. Diese befasst sich mit der Geschichte der dänischen Minderheit in Südschleswig seit 1864.

Alle Ausstellungen sind zweisprachig aufgebaut, denn für Deutsche und für Dänen ist dieses Museum gleichermaßen ein wertvoller kultureller Schatz. Das Danewerkmuseum ist bedingt durch seine thematische Ausrichtung auch eng mit dem Wikinger Museum Haithabu und den Landesmuseen im Schloss Gottorf verbunden und ergänzt die kulturelle Ausrichtung der Stadt Schleswig wunderbar.


Wanderkarte Danewerk-Haithabu

Auf den Spuren dänischer Geschichte zwischen Danewerk und Haithabu

Wikinger am Danewerkwall

Mit unserer zweisprachig, in deutscher und dänischer Sprache, gestalteten Wanderkarte Danewerk-Haithabu wandern Sie auf den bedeutenden, historischen Spuren der Wikinger und besichtigen den einstigen Schauplatz des Deutsch-Dänischen Krieges rund um das Danewerk.

Heute erwartet Sie rund um das Danewerk und das Wikinger Museum Haithabu mit den Wikingerhäusern eine weitläufige Naturlandschaft, die von sehenswerten, historischen Spuren durchzogen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Stadtgeschichte der Wikingerstadt Schleswig

Gästestimme

Auf den Spuren der Schleswiger Stadtgeschichte

In der Wikingerstadt Schleswig erlebt man in den vielen Museen und in der wunderschönen Altstadt Geschichtsunterricht im echten Leben.


Petra E. aus Gelderkinden (Schweiz)

Danke für Ihre Empfehlung!

Aktuelles von der OstseeHier erhalten Sie die besten Angebote und News vor allen anderen!

loading

Einen Moment bitte